Wir sind aus Dixon / Missouri / USA angereist und haben das Gästehaus L'Etoile kennengelernt, an dem sich der GR70 (Stevenson-Weg), der GR7, der GR72, die Margeride -Tour, der GRP "Le Cevenol", der Weg durchs Tal des Allier und der Regordane-Weg oder Weg von St Gilles kreuzen.

Notre visite à L'Etoile et dans les Cévennes Our visit to L'Etoile and the Cevennes region of France Unser Aufenthalt im L' Etoile und den Cevennen Nasza wizyta w "L'Etoile", na Południu Francji 我们在"星星" 和法国塞维纳地区的旅行

Unser Aufenthalt im L'Etoile und den Cevennen
Tom & Kathy Corey

Tom & Kathy Corey, Rock Eddy Bluff Farm, Dixon, Missouri USAUnser Ziel war es, während eines dreiwöchigen Aufenthalts ein bisschen von der Essenz Frankreichs zu entdecken, etwas von der Landschaft, die weitab von vom Tourismus überlaufenen Orten wie Paris, der Cote d' Azur, les Chateaux de la Loire oder der Provence liegt. Landschaftsbilder, Gerüche und Geräusche von typisch französischen Orten einzufangen (Kein kleines Kunststück für ein Paar, das fast kein Französisch spricht und nur flüchtige Landeskenntnisse besitzt).

Zu unserem grossen Glück sind wir Philippe Papadimitriou begegnet und konnten unser Ziel verwirklichen. Wir sind sehr dankbar darüber !

Als Inhaber eines Gästehauses, haben wir uns gegenseitig eingeladen. Philippe betreibt sein Gästehaus in La Bastide-Puylaurent in der Lozere (im Norden des Nationalparks der Cevennen in Südfrankreich), wir unseres in Dixon (zwischen St. Louis und Springfield) / Missouri / USA. Philippe hatte an mehrere US-amerikanische Bed & Breakfast's, Farmstay's, Country Inn's und Guest Ranch's eine eMail versandt, in der er einen gegenseitigen Besuch anregte mit dem Hintergrundgedanken, voneinander zu lernen. Wir waren einer von diesen Inn's, die seine eMail erhielten und wir gingen auf sein Angebot ein. Wie froh sind wir heute darüber !

Das Foto zeigt von links nach rechts mich (Tom), Philippe, Philippe's Mutter Virgine und Kathy (nicht zu vergessen Billy, Philippe's Hund)Diese Erfahrung war für beide Parteien sehr freudvoll und auch lehrreich. Beide haben wir viel daraus gezogen – ich denke, Kathy und ich haben vielleicht am meisten davon profitiert. Wir haben bei Philippe mehr Klarheit darüber erlangt, was wahre Gastfreundschaft ist – unsere amerikanische Hotelindustrie erscheint im Gegenzug dazu abgedroschen, monoton und hektisch.

Nachfolgend ein kurzer Bericht über unsere Reise:  Das Foto zeigt von links nach rechts mich (Tom), Philippe, Philippe's Mutter Virgine und Kathy (nicht zu vergessen Billy, Philippe's Hund) bei einer Wanderung zum Wochenmarkt von Les Vans auf einem Weg, der an der Schlucht von Chassezac entlangführt.

Descente de la vallée de la Borne à vélo jusque Pied de Borne en LozèreDie Landschaft ist Erfurcht erregend und authentisch. Winzige aus Stein erbaute Weiler mit Terracotta-Dächern, die an den Berghängen der Ardeche liegen.

Die Landsleute aus diesem Teil der Ardeche halten ihre Schafe und Ziegen in Stallungen aus Stein, die von Kastanienhainen überschattet werden. Die Weinreben hängen – an Gittern rankend – von den Hügeln herab.

Im Sommer ist die Region der Cevennen mit Wanderern aus ganz Frankreich, Belgien, England, Deutschland und Holland bevölkert. Während die Besucher aus ganz Europa kommen, ist das Vergnügen, auf den GR und GRP der Ardeche, Lozere und des Gard in den Cevennen zu wandern, den Amerikanern praktisch unbekannt (wir hoffen,  wenigstens im kleinen Stile unseren Beitrag dazu zu leisten, dass sich das ändert).

Im Sommer ist die Region der Cevennen mit Wanderern aus ganz Frankreich, Belgien, England, Deutschland und Holland bevölkert1878 kam der junge Robert Louis Stevenson hierher. Wenn auch nicht so berühmt wie seine anderen Bücher, legt sein Buch “Reise mit dem Esel durch die Cevennen” Zeugnis von seiner Wanderung in dieser Gegend ab.

Sie können seinen Fussstapfen folgen, indem Sie dem Stevenson-Weg von Monastier sur Gazeille in Haute Loire bis nach St. Jean du Gard über Pradelles, Langogne, Le Cheylard l'Evêque, Luc, La Bastide-Puylaurent, le Bleymard, den Mont Lozère, le Pont de Montvert, Florac, Cassagnas und St Germain de Calberte folgen. Bei La Bastide-Puylaurent kreuzen sich die Wanderwege GR7, GR70, GR72, GR700, GR470 Sentier des Gorges de l'Allier, Cevenol, Margeride, Gevaudan, Vallee de Masmejean.

Mit dem Zug Cevenol (Bahngesellschaft SNCF) erreichen, der von Paris über Clermont-Ferrand (Auvergne) bis nach La Bastide St Laurent les Bains fährtWir haben uns für unseren Frankreich-Besuch drei Wochen Zeit genommen, von denen wir einige Tage im L'Etoile verbrachten und die Umgebung dort erkundeten. Wir bereuen, dass wir keine ganze Woche bei Philippe verbracht haben. Er hat uns so herzlich aufgenommen. Es tat uns leid, Abschied nehmen zu müssen ! Er ist ein fantastischer Gastgeber !

Unsere Reise begann in einem kleinen gemieteten roten Citroen, in dem wir den Bahnhof von Lyon verliessen. Sie können Philippe's Gästehaus auch mit dem Zug Cevenol (Bahngesellschaft SNCF) erreichen, der von Paris über Clermont-Ferrand (Auvergne) bis nach La Bastide St Laurent les Bains fährt (Achtung ! Für die französische Eisenbahngesellschaft heisst die Station nicht “La Bastide-Puylaurent”, sondern “La Bastide St Laurent les Bains” !). Oder aber Sie nehmen den Schnellzug TGV bis nach Nimes und von dort aus den Zug nach La Bastide.

Für beide Stracken benötigen Sie etwa gleich viel Zeit. Philippe empfiehlt jedoch die Strecke mit dem Cevenol, da sie mehr von der malerischen Schönheit des Landes preisgibt, wie z. Bsp. die Schluchten des Flusses Allier.

Besuchen Sie die Abtei "Notre Dame des Neiges", in der noch immer um die 15 Mönche lebenNatürlich gibt es schnellere Reisemöglichkeiten, wie das Flugzeug bis nach Nimes oder Lyon zu nehmen und von dort aus mit dem Zug oder einem Mietwagen weiterzufahren. Wie auch in USA, stellt das Reisen im Auto einen vor die Wahl zwischen kleinen netten Strassen und Autobahnen. Wir haben uns für das entspannte Reisen entschieden und sind den gelb eingezeichneten Strassen auf der Michelin-Karte gefolgt. Ein Tipp: Vergessen Sie Strassen-Nummerierungen. Haben Sie anstattdessen ein paar Orte im Kopf, die Sie passieren werden. Und wählen Sie einen kleinen Karten-Masstab.

Wenn auch um La Bastide-Puylaurent herum hauptsächlich gewandert wird, macht es genausoviel Spass, die Umgebung per Auto oder Fahrrad zu erkunden:

Wir warten ungeduldig auf die nächste Gelegenheit, in der Hochsaison nach L'Etoile zurückkehren zu können, um Philippe in Aktion zu erleben. Philippe ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse, er ist offen, umgänglich und sehr gastfreundlich.

Wenn Sie einen Besuch oder Austausch mit Philippe planen, sind wir Ihnen gerne behilflich. Kontaktieren Sie Tom & Kathy Corey, Rock Eddy Bluff Farm, Dixon, Missouri, USA. Schicken Sie uns eine eMail: corey@rockeddy.com oder rufen Sie an unter Tel. (573) 759-6081 (Google Maps)

L'Etoile Gästehaus
L'Etoile Gästehaus

Gasthof L'Etoile (Gasthof zum Stern) zwischen Lozere, Ardeche und den Cevennen im Südfrankreich

Das ehemalige Sommerferienhotel der Zwanziger Jahre mit am Fluss Allier gelegenen Garten trägt den hübschen Namen Gästehaus L'Etoile und dient heute als gemütliches Gästehaus. Es befindet sich in La Bastide-Puylaurent inmitten der für Südfrankreich typischen Berge zwischen den Regionen Lozere, Ardeche und den Cevennen. Auch die Fernwanderwege GR7, GR70 Stevensonweg, GR72, GR700 Regordaneweg (St Gilles), Cevenol, Montagne Ardechoise, Margeride, Gevaudan und der GR470 Schluchtenweg entlang des Flusses Allier. Ideal für einen entspannten Urlaub.